Gruppe 50 - Kühler

 

Wie kühlt man die Hitzköpfe am besten ab?

Eine Frage, die gelegentlich auftaucht ist die nach dem richtigen Frostschutz für die Alumotoren. Stefan hatte sich kundig gemacht. Den Inhalt seiner Nachforschungen gebe ich hier wieder:


„Ich habe darüber mit Classic (Anm.d.Red.: Mercedes Classic Center) und BASF geredet und die Vorschriften von heute gelten auch die ältere Motoren. In der Betriebsvorschriften (325) steht alle freigegebenen Frostschutzmittel. Ich habe Castrol NF (grünblau) genommen. Das ist derselbe als Glysantin G48 von BASF wenn ich mich richtig erinnere.

...

Natürlich soll es Alu-Kühlmittel für Alu-Motoren sein! Aber G48 ist auch für Alu geeignet. Darüber habe ich mit BASF geredet. Laut BASF hat G48 oder G30 o.ä nichts mit Verträglichkeit mit Alu. zu tun. Beide sind harmlos für Alu.

Um sicher zu sein dass ich ALLE Aspekten wie Kühlung und Wärmeableitung usw. habe ich diesen Rat gefolgt (also die BEVO) Der Glysantin G48 sowie der Castrol NF sind für ALLE PKW Motoren freigegeben laut diese BEVO von Mercedes-Benz.

Man kann sich aber fragen WARUM nicht der rote Version freigegeben ist (Also G30 sowie Castrol SF). Auf diese Frage habe ich aber leider keine Antwort bekommen.“


Wichtig ist ein zusätzlicher Hinweis rotes Kühlmittel sollte nicht mit dem grünen Kühlmittel aufgefüllt werden, da dies zu Schlammbildung führen kann!

Im Herbst 2016 hatte ich eine überholte Wasserpumpe ins Netz gestellt. Diese stammte aus einem 160PS Motor. Es kam das was in solchen Fällen üblich ist, nämlich die Frage, ob man die auch in einem 170PS Motor verbauen könne. Ich dachte zwar, dass es geht, aber sicher war ich mir nicht. Thomas schaute in seinen Fundus un lieferte einige Antworten, die es wert sind wiedergegeben zu werden:


Bei allen Bildern gilt: links die 189 201 0201, rechts die 0701


Erkennbare Unterschiede im Gehäuse:

- zusätzliche Einbuchtungen neben der Teilenummer bei 0701

- unten zusätzlicher Rohranschluß bei 0701


Der kleinere Rohranschluß geht ans Themostat der Einspritzpumpe.

Der größere (zusätzliche) Anschluß ist für eine Kühlwasser-Rücklaufleitung.


Die beiden Anschlüsse gehen dann hier hin.

Oberer roter Pfeil: vom dünnen Rohranschluß zum ESP-Thermostat und (falls vorhanden) zur Hydr.Lüfterkupplung

unterer roter Pfeil: vom dicker Rohranschluß

Anschluß unterschiedlich geformt

 
 

Rückseite: bei 0701 Abschirmblechbefestigung anders als bei 0201

Jetzt sieht man warum man die im EPC erwähnten Kleinteile braucht wenn man die 0201 durch eine 0701 ersetzen möchte...“


Soweit Thomas Ausführungen. Danke!

So sieht es dann aus wenn man das frühe Gehäuse durch ein spätes Gehäuse ersetzt:

Der zusätzliche Rücklaufanschluß ist dann mit einer Schraube verschlossen.